Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2013 angezeigt.

Notfallseelsorge der besonderen Art

Diesen kleinen Racker hatte es vom Oberland in die Nordsee geweht. Aber der tapfere kleine Kerl hat es aus eigener Kraft an Land geschafft und wird jetzt im Pastorat seelsorgerisch betreut bis er hoffentlich morgen wieder mit Frauchen und Herrchen vereint ist. An Fürsorge fehlt es ihm hier nicht, sogar unsere Jessie kümmert sich aufopfernd um den Gast.

Helgoland im Ausnahmezustand

Dass es auf Helgoland öfter mal windig wird, habe ich vorher gewusst. Dass wegen Sturm die Schiffe mal nicht fahren oder bei Nebel die Flugzeuge nicht fliegen, habe ich auch vorher gewusst. Dass aber mein Pastorendasein auf Helgoland so stürmisch werden würde wie am vergangenen Montag, hätte ich nicht gedacht.
Vorweg sei gesagt, dass es uns allen hier auf der Insel den Umständen entsprechend gut geht und das ist das Wichtigste!  Ansonsten haben wir natürlch immer noch daran zu knabbern was der Orkan hier auf der Insel angerichtet hat. 
Eigentlich hatte der Tag ganz entspannt für mich begonnen. Eine Baubesprechung, die für den Vormittag angesetzt war fiel aus, da die dazu eingeladene Delegation vom Festland aufgrund der Wetterprognose  abgesagt hatte. Ich wusste nicht so genau, ob ich die gewonnene Zeit damit verbringen sollte, liegengebliebenen Papierkram zu erledigen, oder doch lieber damit, bei einer Kanne Tee vom Sofa aus dem Sturm zuzugucken. Letztlich lief es darauf hinaus, dass ich…

Erntedank 2013

Da Helgoland eine andere Ferienregelung hat als das Festland, haben wir heute schon Erntedank gefeiert. Es war ein toller Gottesdienst mit anschließendem Kirchenkaffee! Vielen lieben Dank an alle Mitwirkenden, besonders an die Kinder und das Team unserer KiTa "Windtsärke 12" und die helgoländer Blumenbude für die schöne Deko!







Auflösung #4

Es ist ein Gedenkstein, der sich gut versteckt hat: an der Wand hinter der kleinen Orgel neben den Juratenbänken.

Kleines Bilderrätsel zum Wochenanfang #4

Dieses Mal ist die Frage nach dem "Wo" fast interessanter als nach dem "Was".

Auflösung #3

Das Gedenkbuch über der Gebeinkammer. Unser Vorkriegs-Friedhof in Buchform sozusagen, da alle Gräber durch die Bombardierung zerstört wurden.

Kleines Bilderrätsel zum Wochenanfang #3

Was ist das?


Unsere Kirche ist kein Museum!

Liebe Urlauber und Besucher unserer schönen Insel,

aus gegebenem Anlass, möchte ich einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass unsere Kirche immer noch eine Kirche und kein Museum ist. Das bedeutet, dass dort bisweilen Veranstaltungen wie etwa Gottesdienste stattfinden. Sie dürfen natürlich gerne weiterhin die Kirche besichtigen, aber bitte nicht gerade während eines Gottesdienstes. Es irritiert nicht nur mich als Pastorin sondern auch die Gottesdienstbesucher, wenn wir uns während der Predigt in einem Blitzlichtgewitter wiederfinden.

Des Weiteren möchte ich dringend darum bitten, vor der Kirche angebrachte Schilder zu befolgen die u.a. besagen:"Zur Zeit findet eine Trauerfeier statt. Keine Kirchenbesichtigung möglich!"
(Dasselbe gilt natürlich auch für Taufen und Trauungen.)
Versuchen Sie sich bitte einmal in die Trauergäste hineinzuversetzen, die gerade von einem geliebten Menschen Abschied nehmen müssen. Stellen Sie sich vor, Sie selbst hätten gerade ein Familienmitglied …

Auflösung #2

Hier ist die Auflösung des Bilderrätsels: abgebildet war ein Teil der Kaptänskajüte des Votivschiffes, das vorne links in unserer Kirche hängt.

Kleines Bilderrätsel zum Wochenanfang #2

Wo ist das?

Und Gott war voll begeistert!

Endlich sind die Bilder der Kunstwerke unserer Konfirmanden und Konfirmandinnen aufgehängt. Ihre schöpferische Leistung kann ab jetzt in unserer Kirche bewundert werden.





Auflösung

Das ist in der Orgel auf der Empore unserer St. Nicolaikirche.

Kleines Bilderrätsel zum Wochenanfang

Wo ist das?

Taufe in der Nordsee

Es war das erste Mal, dass ich vor einer Taufe an Sonnencreme denken musste!

Eine meiner Konfirmandinnen wollte gerne getauft werden, und da es für Jugendliche nicht immer einfach ist, sich in einem Sonntagsgottesdienst vor eine ganze Gemeinde zu stellen, haben wir gemeinsam überlegt, ob es da nicht eine andere Möglichkeit gibt. Da die Taufe ja etwas ganz Besonderes ist, sollte sie auch an einem besonderen Ort stattfinden, und so sind wir auf die Düne gekommen. Schließlich wurde auch Jesus nicht in einer Kirche getauft (die gab es damals ja noch gar nicht), sondern im Jordan (Markus 1, 9). Warum dann also nichtmal eine Taufe in der Nordsee?
Das Ganze, wie eigentlich vorgesehen, in kleinem Rahmen stattfinden zu lassen, hat allerdings nicht geklappt, denn nicht nur die Hauptkonfirmanden hatten sich entschlossen, bei diesem Ereignis dabei zu sein, sondern auch ein Großteil der Vorkonfirmanden, einige weitere Jugendliche und auch ein paar Erwachsene waren zur moralischen Unterstützung mit…

Schöpfung

Unsere Konfirmanden haben sich zum Thema "Schöpfung" mit Landart beschäftigt. Der Plan ist, die Fotos von den Kunstwerken demnächst in der Kirche auszustellen. Hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack:




Aber die schönsten Bilder wird es natürlich in der Kirche zu sehen geben!

Bootstaufe

Gestern wurde das neue Tochterboot unseres Seenotkreuzers Hermann Marwede getauft, und da die "Verena" nicht ohne göttlichen Segen in den Einsatz gehen soll, war ich zu diesem Ereignis mit eingeladen. Hier ein paar Impressionen:







Mitten am Tag, mitten in der Woche, mitten im Leben

... singen wir! Offenes Singen ist immer Mittwochs um 12.00 Uhr in der Kirche und macht viel Spaß. Außerdem tut die kleine musikalische Pause richtig gut!

Stille

Das wird mein Mantra für den Montag (der NICHT mein Pastorensonntag ist)!



Partnerschaftsbesuch

Der Besuch aus unserer Partnergemeinde auf Sansibar ist angekommen. Pastor Maloda und Mr. Nelson werden ein paar Tage auf Helgoland verbringen, um sich Insel und Gemeindeleben anzusehen.

Gott, du bist unsere Eltern ...

Unsere Konfirmanden haben das Vaterunser in eigene Worte gefasst und es so formuliert, wie sie es verstehen.  Das Ergebnis wird am Sonntag im Konfirmationsgottesdienst als Vaterunser gebetet. Weil ich das Gebet so klasse finde und weil ich es mal wieder nicht abwarten kann, stelle ich es schon jetzt hier rein.

Perlengebet -Heilung

Manche Leute fasten während der Passionszeit und machen "7 Wochen ohne". Ich gehöre in diesem Jahr wieder dazu: 7 Wochen ohne Alkohol. Aber ich mache auch "7 Wochen mit" - mit mehr Gebet. Sehr hilfreich sind mir da die "Perlen des Glaubens" von Martin Lönnebo. Es handelt sich hierbei um ein Perlenarmband, mit dem Gebete gesprochen werden (ähnlich dem Rosenkranz). Jede Perle hat eine besondere Bedeutung: die Goldene ist die Gottesperle, die länglichen sind die Perlen der Stille, die kleine weiße ist die Ich-Perle, die große weiße steht für die Taufe, die hellbraune ist die Wüstenperle, Die blaue Perle bedeutet Gelassenheit, die zwei roten Perlen stehen für die Liebe Gottes und die Nächstenliebe, die drei kleinen weißen sind die Geheimnisperlen und können auch für Fürbitten verwendet werden, die schwarze Perle steht für die Nacht oder Dunkelheit, die zweite große weiße ist die Perle der Auferstehung.

Aus der Kombination von Perlenarmband und der Tatsache, …

"The Mist"

Helgoland versinkt (mal wieder) im Nebel. Ob mein Vertretungsorganist da morgen herkommen kann? Zur Sicherheit habe ich für den Gottesdienst am Sonntag ein paar leichtere Lieder rausgesucht, die wir hoffentlich auch ohne Orgelbegleitung singen können.







Terminschwierigkeiten

So ist das, wenn man auf einer Insel lebt: Es ist, wie wir feststellen mussten, gar nicht so leicht, alles, was Rang, Namen und Interesse hat, zum geplanten Termin für die Votivschiff-Übergabe in unsere Kirche zu bekommen. Schaffen wir zum 13.1. auch nicht und müssen deshalb terminlich umdisponieren. Als neuer Termin ist nun der Ostersonntag angedacht, was ich fast noch besser finde. Ostergottesdienst mit Kommandoübergabe - wie klasse!